Theater

Bretter, die die Welt bedeuten...
So mancher hat allerdings schon festgestellt, dass er auf dem Holzweg war.

Anlässlich einer Theaterprobe zum Stück „Das Schtetl und so“ des Musikforums Ammersfeld entdeckte 1995 der Regisseur Heinz Ehrenfreund durch Zufall das schauspielerische Talent bei Roman Grinberg. Seither wirkte Grinberg bei einer Vielzahl von Theaterprojekten mit. Dank großzügiger Unterstützung durch Erwin Javor und Anita Ammersfeld gelang es Grinberg schon bald, sich in Wien auch als Schauspieler zu etablieren. Meistens als Bühnenmusiker in einer „Doppelrolle“: einerseits als musikalischer Leiter und anderseits als Schauspieler.

Produktionen:

  • Das Schtetl und so
  • Oj, wie entfernt
  • Eine schrecklich nette Mischpoche
  • Abi men seyt sich
  • Frisch, gesund un meschugge
  • Anonyme jüdische Mütter
  • Jidl mitn Fidl
  • Vom Feinsten
  • Das Leben ist Lebenswert
  • Heimat, sweet Heimat
  • Ghetto
  • Hakoah führt
  • Jud Süss – Kinofilm, in der Hauptrolle Tobias Moretti (Roman Grinberg in einer Rolle als jüdischer Sänger)
  • Freuds Neurosen